depression.ch - ein angebot für betroffene und ihre angehörigendepression.ch
DE  FR  
Sitemap  Home

Was kann ich als Betroffene/r tun?

Ernährung und körperliche Betätigung
Selbsthilfegruppen

Ernährung und körperliche Betätigung

Fachleute haben festgestellt, dass ein kurzer Spaziergang -wenn möglich an der Sonne- die Stimmung heben kann. Jede auch noch so kurze körperliche Betätigung dürfte die Freisetzung von sogenannten Endorphinen stimulieren. Diese natürlichen, im Gehirn vorliegenden Substanzen tragen zu einer guten Stimmung bei. Auch ein kurzer Aufenthalt an der frischen Luft - ohne Telefon und ohne Gedanken an irgendwelche Probleme - kann helfen, selbst wenn es nur wenige Minuten sind. Menschen, die regelmässig Sport betreiben oder sich körperlich betätigen, sprechen unter Umständen auf Antidepressiva besser und rascher an, als jene, die dies nicht tun. Ein kurzer Spaziergang zumindest dreimal pro Woche könnte die Genesung beschleunigen. Körperliche Betätigung, gesunde und ausgewogene Ernährung, Vermeidung von Stress und genaue Einhaltung der verordneten Therapie sind wichtige Faktoren für eine rasche Genesung.

Bisher konnte noch keine spezifische Diät gegen Depression entwickelt werden. Eine ausgewogene Ernährung mit Kohlehydraten (Hülsenfrüchte, Getreide), Obst und Gemüse und fettarmen Speisen mit mässigem Proteingehalt werden jedoch generell als gesundheitsförderlich empfohlen und könnten auch für eine ausgewogene Stimmung nützlich sein. Für Multivitamin-Präparate, makrobiotische Ernährung und homöopathische oder chiropraktische Begleittherapien konnte bisher in kontrollierten klinischen Studien kein eindeutiger Nutzen nachgewiesen werden.

Bei vielen Menschen, die sich gerade von einer Depressionen erholen, ist es nützlich, ein konstantes Körpergewicht beizubehalten. Diäten können zwar bei manchen Menschen Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl verbessern, es gibt jedoch auch Hinweise dafür, dass sie zu negativen Veränderungen der Stimmungslage beitragen können. Sollten Sie beschliessen, eine Diät zu machen, dann sollten Sie vorher unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen. Er/sie wird Ihnen eine Diät empfehlen können, die genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Selbsthilfegruppen

In der Schweiz gibt es ca. 50 regionale Selbsthilfegruppen. Weitere Informationen und Kontaktadressen können bezogen werden bei

Equilibrium
Verein zur Bewältigung von Depressionen
www.depressionen.ch